• Johanna Pardo

Das ist mein Schutz!

An all die Verurteilenden und mit Verachtung und Hass getrieften Menschen da draußen..


Im Ernst?


Du glaubst wirklich, dass uns eine kleine selbstgenähte Maske, Schutz vor dem schlimmsten Virus geben kann, den wir (angeblich) seit langen kennen?

Wirklich?

Ich wurde heute gefragt, wie ich mich vor diesem Virus schütze und das war meine Antwort:

1. Ich glaube nicht daran, dass mich eine Stoffmaske wirklich schützt. Wir fassen alles mit unseren Händen an. ALLE LEBENSMITTEL gehen durch die nackten Hände von tausenden von Menschen. Auf öffentlichen Toiletten wird alle hundert Jahre geputzt. In Flugzeugen sitzen die Menschen Arsch am Arsch in einem geschlossen Raum. Diese Liste ist endlos weiter zu führen. Tröpfchen können überall hinkommen und über unsere Hände in unser Auge. Zack. Das kann für mich nicht die Lösung sein. 🌟Und ich verstehe nicht, warum Menschen so dermaßen angegangen werden, für eine "Lösung", die keine ist.🌟

2. Trotzdem trage ich sie. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass ich keine trage. Nur, dass mir diese verhasste und beleidigende Ausgrenzung von Menschen ohne Maske, dermaßen auf den Piss geht und es uns auseinander treibt, obwohl wir gerade jetzt zusammen halten müssten.

3. Ich glaube daran, dass mein bester Schutz ist, dass ich so tief wie möglich fühlen kann, dass ich keinen Schutz brauche. Wenn ich als Frau nachts, gebückt und verängstigt durch einen Park gehe, ist die Gefahr Opfer zu werden, um ein tausendfaches größer, als wenn ich selbstbewusst und möglichst Angstfrei durch laufe. Ich verspüre keinerlei Angst in mir es zu bekommen. 🌟Und warum genau, schüren die Medien diese Panikmache so dermaßen - obwohl gerade diese, uns noch anfälliger macht? 🌟

4. Vor 5 Jahren habe ich mein Leben vollkommen umgestellt und bin aus dem Hamstrad des Erfüllens ausgestiegen. Mein Leben ist meistens stressfrei und ich mache jeden Tag Dinge die mich positiv und glücklich stimmen.

5. Seit 3 Jahren trinke ich keinen Alkohol mehr und verzichte weitesgehend auf Fleisch. Unsere Lebensmittel beziehen wir weitestgehend Bio und aus der Region.

6. Ich habe mich kompromisslos all meinen inneren Dämonen gestellt und bin für meine innere Würde aufgestanden.

7. Mein Leben ist mittlerweile so voll und erfüllt, dass ich bereit wäre jeden Tag zu sterben.

Das fühlt sich für mich nach "Schutz" an, der mich "schützt" VOLLKOMMEN EGAL WAS DA NOCH ALLES AN VIREN UND SCHEISSE AUF UNS ZU KOMMEN MAG..

Ich möchte kein Lob für diese Schritte, weil es mal vor und mal zurück geht.. ich möchte einladen los zu gehen und gemeinsam zu stolpern und wieder aufzustehen, aber nicht gegeneinander..


💥 Was genau von all dem, wird gerade durch unsere Gesellschaft gefördert, um uns *wahren* Schutz zu liefern? 💥

💥Stattdessen hacken wir uns die Köpfe ein, wegen Masken?💥

Echt jetzt? Verdammt!

Wach auf!

#loverevolution #itsenough #wirsindviele #undstehenauf

10 Ansichten0 Kommentare